Vereinsgeschichte

 

Im Jahr 1983 lud der Kneipp- und Verkehrsverein Hiddesen zu einer Versammlung ein, um eine „Werbegemeinschaft“ zu gründen. Dieser neue Verein sollte durch eine intensivere Werbung der Betriebe im Ort die Attraktivität des Kurortes Hiddesen steigern. Hierzu wurde in der Versammlung ein Arbeitsausschuss gebildet. Die Gründungsversammlung der Werbegemeinschaft fand im Februar 1983 statt.

Entsprechend § 1 der gegebenen Satzung stellte sich die Werbegemeinschaft zur Aufgabe, in geeigneter Form Werbemaßnahmen aller Art für die Gemeinschaft ihrer Mitglieder durchzuführen. Volker Asendorf war Vorsitzender des Arbeitsausschusses und stand der Werbegemeinschaft seit ihrer Gründung als erster Vorsitzender vor. Von den zwanzig Gründungsmitgliedern wurden seinerzeit Herbert Klapheck (2.Vorsitzender), Wilfried Mellies (1. Kassierer), Jürgen Herbst (2. Kassierer) und Melitta Drewes (Schriftführerin) in den ersten Vorstand gewählt. Neben dem Vorstand wurden diverse Arbeitskreise und Ausschüsse (unter anderem ein Festausschuss unter Toni Schwarzer) gegründet und besetzt.

Noch im Gründungsjahr wurde die Werbegemeinschaft aktiv: Es wurden Streuprospekte gedruckt und als Zeitungsbeilage in Oldenburg, auf den Touristikmessen Utrecht, Kopenhagen und Berlin und durch Mitglieder in verschiedenen Landesteilen verteilt. Drei eigene Ortsschilder wurde an der Lopshorner Allee und zwei weiteren Standorten aufgestellt. Ein Fahrradverleih wurde aufgebaut (und bis 1991 betrieben).

Bereits ein Jahr später (1984) hatte sich die Zahl der Mitglieder bereits fast verdoppelt. In diesem Zusammenhang wurde 1986 der Jahresbeitrag von 200 DM auf 100 DM gesenkt. Aus Vereinsmitteln konnten Tische, Bänke und Zelte für die Veranstaltungen der Werbegemeinschaft erworben werden. Auch wurde die Herausgabe eines Hiddeser Übernachtungs- und Gaststättenführers durch den Kneipp- und Verkehrsverein (1989) von der Werbegemeinschaft finanziell unterstützt. In den folgenden Jahren wurde eine Vielzahl von Veranstaltungen ins Leben gerufen und finanziert, die heute fester Bestandteil des Freizeitangebotes in Hiddesen sind.

Seit 1984 findet jedes Jahr das „Pickertessen“ mit selbstgemachtem Pickert, Musik, Kinderflohmarkt und –belustigung am „Haus des Gastes“ statt. Im Jahr 1988 fand erstmalig ein Nikolaussingen mit der Frauen-Singgruppe (heute: Frauenchor Hiddesen) und dem „singenden Braumeister“ Ulrich Ihlau statt. Der Gewinn ging als Spende an den Kindergarten Meierkamp. Aus diesem Nikolaussingen wurde 1993 ein „Adventssingen“ auf dem Parkplatz Hiddeser Hof und seit 1997 ein Adventsmarkt auf dem Parkplatz von Café Ingwersen.

Ab 2001 gab es ein „Nikolaussingen“ mit dem Frauenchor Hiddesen. Der „Adventsmarkt“ findet auch heute noch in Verbindung mit der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde an der Akazienstrasse statt. Umrahmt wird diese Veranstaltung wieder von der wunderschönen Weihnachtsbeleuchtung in der „Einkaufsmeile“ Friedrich-Ebert-Straße, die seit 1987 ebenfalls von der Werbegemeinschaft Hiddesen organisiert wird.

Die Werbegemeinschaft beteiligt sich darüber hinaus an anderen Veranstaltungen wie dem „Osterfeuer“ an der Hindenburgstraße (mit Fackelzug vom „Haus des Gastes“). Letzteres wird seit 1989 gemeinsam mit dem VfL Hiddesen und dem Löschzug Hiddesen der Freiwilligen Feuerwehr Detmold angezündet.

Seit 1988 hat die Werbegemeinschaft mit eigenen Werbeseiten einen festen Platz in „lippe aktuell“. Und seit 2000 ist die Werbegemeinschaft unter www.werbegemeinschaft-hiddesen.de auch im Internet zu finden.

Im Jahr 2007 gab sich die Werbegemeinschaft eine neue Satzung. Im Mittelpunkt der Vereinstätigkeit stand immer schon die Förderung und Bewerbung des Gemeinwesens, die Zusammenarbeit ehrenamtlich Tätiger in Vereinen, Gruppen und Initiativen sowie die Unterstützung anderer Vereine, Gruppen und Initiativen im Detmolder Ortsteil Hiddesen. Dies wurde nun auch in der Satzung als Vereinszweck festgeschrieben. Ausserdem hat der Verein nun einen aus drei gleichberechtigten Vorsitzenden bestehenden Vorstand.